Unsere Produktionen zeichnen sich dadurch aus, dass ernsthafte Thematiken mit humorvollen Lichtblicken durchsetzt werden. Die Tragik und die Komik halten sich die Waage und erzählen in rasantem Tempo und mit überraschenden Wendungen unsere Geschichten.

 

Fällt der Titel Dr. Jekyll und Mr. Hyde, folgt nach dem “Ach ja, genau” ziemlich bald auch die Frage: “Wer war eigentlich der Böse? Jekyll oder Hyde?”. Nur wenige kennen die Story dahinter. Wohl bekannt ist die Stimmung des Romans: Nacht in London, von Gaslampen schwach beleuchtete Gassen, aufziehender Nebel, eine dunkle Gestalt, welche auf ihr nächstes Opfer wartet...

 

Diese Bilder lassen uns nicht nur dank Stevenson erschauern, im 20. Jahrhundert werden Fälle wie Jack the Ripper und der Elefantenmann zu Literatur und mit ihnen auch der Begriff Smog.

 

Smog ist eine Verbindung der Worten Smoke und Fog (Rauch und Nebel). Er taucht mit den ersten Grossindustrien, den Dampflokomotiven und dem Fortschritt auf und beschreibt die damalige Zeit:

 

Der Mensch steht erstmals der Maschine gegenüber. Seine Identität und seine Einzigartigkeit bedürfen einer neuen Definition. Es beginnen neue Reflexionen darüber, was ein Mensch eigentlich ist. Seine Selbstwahrnehmung ist im wahrsten Sinne des Wortes umnebelt.

 

Übrigens: Hyde ist der Böse.

 

Der seltsame Fall des
DR. JEKYLL UND MR. HYDE
Ein Kammertheater unter freiem Himmel

 

Theaterwerkstatt Gleis 5 GmbH, Frauenfeld - Kontakt -             Letzte Aktualieserung: 29.08.16

  • logotwg5wbsocial
  • White YouTube Icon
  • w-facebook
Giuseppe Spina als Dr. Jekyll

Photo: Eliane Munz